Warum ist WhatsApp der beliebteste Instant-Messenger der Welt? Mit weltweit über 1,2 Milliarden aktiven Nutzern ist WhatsApp in den letzten 4 Jahren fast um das 5-fache gewachsen. Die Messenger-Plattform ermöglicht es den Nutzern weltweit mit Freunden oder Familie zu kommunizieren und Daten auszutauschen. Der mittlerweile zu Facebook gehörende Dienst (2014 für 19 Milliarden Dollar gekauft), erfreut sich großer Beliebtheit aufgrund der einfachen und übersichtlichen Bedienung. Bei Beginn der Nutzung erklärt sich die Funktionalität praktisch von selbst, sodass keine lange Eingewöhnung nötig ist. Doch so manche WhatsApp Funktionen sind nicht auf den ersten Blick zu erkennen. Deshalb stellen wir euch diverse „versteckte“ Features vor.

„Zuletzt online“ verbergen

Wer nicht möchte, dass andere Personen wissen ob und wann man gerade online ist, kann unter den Einstellungen > Account > Datenschutz die WhatsApp Funktion „Zuletzt online“ deaktivieren bzw. bestimmen wer diese Information sehen darf. Feinjustiere deine Privatsphäreneinstellung nach belieben, denn nicht jede Person muss über andere Bescheid wissen.

Lesebestätigung verbergen

Ebenfalls unter den Einstellungen > Account > Datenschutz kann das Häkchen für die Lesebestätigung entfernt werden. Somit gehören lästige Nachrichten wie „Warum schreibst du nicht zurück?“ der Vergangenheit an. Beim iPhone funktioniert diese WhatsApp Funktion noch leichter. Durch einfaches nach rechts Wischen eines Chats wird die Lesebestätigung enfernt.

Formatierung von Texten

WhatsApp ermöglicht es dem Nutzer Wörter fett, kursiv zuschreiben und sogar durchzustreichen. Um Wörter formatieren zu können, müssen gewisse Schriftzeichen vor- und nachgestellt werden. Damit Worte fett hervorgehoben werden können, muss das Wort in Sternchen gesetzt (*fett*) werden. Für kursiv zwischen Unterstriche (_kursiv_) und damit das Wort durchgestrichen angezeigt wird, muss das Wort zwischen Tilden (~durchgestrichen~) gesetzt werden.

Nachrichten mit Stern markieren

Eine Nachricht mit Stern zu markieren bzw. zu favourisieren, ist eine bequeme Art Telefonnummern, Adressen oder Weblinks die ein Freund geschickt hat, wieder zu finden. Einfach lange auf die gewünschte Nachricht tippen und das Stern-Icon im Popup-Fenster drücken. Um die markierten Nachrichten wieder zu finden, entweder auf das Kontaktmenü tippen und „Mit Stern markiert“ auswählen oder direkt in der Chatübersicht im Menü unter „Mit Stern markiert“ klicken.

Automatische Foto-/Video-Speicherung verhindern

Wer kennt es nicht. Gruppenchats in denen unmengen an Fotos oder Videos geteilt werden. Reines Gift für deine Speicherkapazität. Um dies zu unterbinden müssen beim iPhone die Einstellungen geöffnet werden und unter „Chats“ der Button „In Aufnahmen speichern“ deaktiviert werden. Unter Android befindet sich diese Funktion unter Einstellungen > Datennutzung. Einfach unter „Bei mobiler Datenverbindung“ und „Bei einer WLAN-Verbindung“ alle Häkchen entfernen und der automatische Download wird ausgesetzt.

Kontaktspezifische Benachrichtigungsmeldung

Anstatt bei jeder eintreffenden Nachricht den gleichen Benachrichtigungston zu hören, kann man individuell für jeden WhatsApp Kontakt den Meldeton konfigurieren. Somit ist es leichter zu wissen von wem die Nachricht kommt ohne aufs Smartphone schauen zu müssen. Einfach im Chat einer Person auf das Kontaktmenü klicken und unter „Eigene Benachrichtigungen“ die Benachrichtigungsmeldungen individualisieren.

Anzahl empfangener/verschickter Nachrichten

WhatsApp-Junkie und bist es Dir selbst nicht bewusst. Dann kann da ein wenig Statistik nachhelfen. Wer wissen will wie viel Nachrichten man verschickt bzw. empfangen hat, für den lohnt sich ein Blick in die Netzwerk-Nutzung. Einfach unter Einstellungen den Bereich Datennutzung klicken und den „Netzwerk-Nutzung“-Button auswählen. Sicherlich wird hier der ein oder andere nicht schlecht staunen, was sich da an Nachrichten bisher angesammelt hat.