Unter großen Applaus eröffnet Tim Cook die aktuelle Keynote in San Jose und versprach das es die größte jemals gegebene WWDC17 (World Wide Developer Conference) sein wird. Er berichtete auch das Apple allein im Zeitraum 2016-2017 2 Millionen neue Entwickler ihr eigenen nennen kann und insgesamt 16 Millionen weltweit nun zur Verfügung stehen, darunter auch ein 10-jähriger Junge aus Australien und eine 82-jährige Frau aus Japan! Der CEO des Weltkonzerns teilte mit, dass auf der Agenda insgesamt 6 große Themengebiete abzuarbeiten sind und darunter die ein oder andere Premiere im Hause steht.

tvOS

Beginnend mit tvOS announcte Tim Cook, dass Apple erfolgreich Amazon mit PrimeVideo mit ins Boot ziehen konnte, und die tvOS Inhalte auf iPhone und iPad übertragen und genutzt werden können.

 

Apple Watch/watchOS

watchOSDer zweite Step der Keynote befasste sich mit dem Thema Apple Watsch bzw. watchOS. Aufgrund der Marktführerschaft und der absoluten Kundenzufriedenheit wurde der Funktionsumfang von watchOS 4 noch weiter vorangetrieben. Ebenso erhielt Siri auf der Apple Watch ein Update, sodass der Sprachassistent nun fähig ist, dem Nutzer personalisierte und direkt persönlich zugeschnittene Daten zu liefern und künftig durch sogenanntes „Machine Learning“ sich selbst weiterentwickelt und deine Fragegewohnheiten noch besser interpretieren und ausführen kann. Vor allem im Bereich Gesundheit & Fitness sind Apps wie „Activities“ und „Workout“ innovativer geworden. Dank einer Kooperation mit den führenden Fitnessgeräteherstellern können sich in Zukunft die Apple Watch und das Fitnessgerät miteinander verbinden um beispielsweise Puls, Energieverbrauch oder auch Musikeinstellungen zum Beispiel auf dem Laufband vorgenommen werden.

 

iMac/MacOS High Sierra

Das dritte Highlight des Tages trat in Form des neuen Betriebssystem für den Mac, das sogenannte MacOS High Sierra, auf. Die Neuerungen zeigen sich in den tief verwurzelten Technologien, wie das Update für Safari (Webbrowser), welches damit Safari zum schnellsten Internet Browser der Welt macht. Außerdem können nun alle Werbungen aus den Suchergebnissen verhindert werden und somit die Privatsphäre der User noch mehr sichergestellt werden. Ebenso ist die „Fotos“-App verfeinert worden. Es wurde zum Beispiel eine Gesichtserkennungssoftware implementiert, welche eine Synchronisation auf allen weiteren eigenen Apple Geräten vornimmt und somit direkt personenbezogene Fotoalben erstellt werden können.

Neben diversen weiteren technischen Neuerungen was die Software betrifft, hat Apple den iMac nochmals deutlich überarbeitet. Deutlich macht sich dies in der nochmals klar verbesserten 5K-Technologie, die nun mittlerweile bis zu 1 Milliarde Farben darstellen kann. Alle VR (Virtual Reality) begeisterten können sich auf noch mehr Spielerlebnis freuen, denn dank höherer fps-Rate (Frames per Second) kann der User eine noch eindrucksvollere Grafik erwarten.

 

iMac Pro

Aber nicht nur Software-mäßig gibt es im Hause Apple Neuerungen. Mit der Vorstellung des neuen iMac Pro begibt sich Apples Flagschiff in neue Dimensionen. Um klar zu machen was dies bedeutet, hat Apple mitgeteilt, dass der iMac Pro mit einem Prozessor mit sage und schreibe 18 Kernen, 128 GB RAM und bis zu 4 TB SSD Speicher erhältlich sein wird. Im Vergleich herkömmliche PC´s sind durchschnittlich mit 4 Kernen, 4 bzw. 8 GB RAM und ca. 500GB SSD versehen.